Direkt zum Inhalt
Sie befinden sich hier: Startseite. >  forum politische philosophie. > briefe und kommentare aus der praxis-werkstatt

briefe und kommentare aus der PRAXIS-Werkstatt

briefe aus der praxis-werkstatt

beiträge zur theoretischen debatte

  
Auf dieser Webseite:
Die neue Reihe der 'Briefe aus der PRAXIS-Werkstatt'. Kommentare zu  gesellschaftlichen Fragen. Rezensionen und Beiträge zur philosophisch-wissenschaftlichen Diskussion. Wechselnde, bei anderen gefundene bemerkenwerte Beiträge.
  
Verwandte Themen:
Näheres zum Autor und zum ganzen Projekt: Autor, Programm, Archiv. Überblick über die Ergebnisse der theoretischen Arbeit: Publikationen Downloads. Siehe dort auch Besprechungen, Rezensionen und Diskussionen.

  
  Das Konzept PRAXIS im 21. Jahrhundert
     Konstitutionstheorie der Praxis / Die Übergangsepoche / Die latente Systemalternative

Webseite mit Downloads zur Publikation

     Lesezeichen zu den Sachgebieten
Der formationelle Widerspruch in der Übergangssituation (365-379)
 
Zur Fortentwicklung des Marxismus  im Anschluss an Marx, Mead, Bloch und Hegel  [2022]

   

briefe aus der praxis-werkstatt

 An FreundInnen und InteressentInnen der politischen Philosophie

Die „Briefe aus der PRAXIS-Werkstatt“ entstanden als Kolumne für das Werkstattblatt der „Solidarwerkstatt Österreich“. In gebotener Kürze werden konzeptuelle Aspekte der politischen Philosophie und aktuelle Themen der gesellschaftlichen Linken erörtert, so dass engagierte Menschen und vielleicht auch Jüngere oder neu Interessierte Zugang finden:

Briefe aus der PRAXIS-Werkstatt

Horst Müller: Marxismus, Philosophie der Praxis und das Praxiskonzept. Brief aus der PRAXIS-Werkstatt,
Nr. 1-2020. Nürnberg, am 28. November 2020. [ Nach einem halben Jahrhundert neoliberaler Gehirnwäsche ist nicht wenig geistige Anstrengung erforderlich. Es geht umd die Fortentwicklung des dialektischen Praxisdenkens, der Denkgrundlagen, und die alternative Wirtschaftsweise sowie die menschlichen Perspektiven müssen kenntlicher gemacht werden ] Als IPkW-Onlinetext.

Horst Müller: Die sieben Schwänze der Wachstumszwangswirtschaft. Brief aus der PRAXIS-Werkstatt, Nr. 2-2021.
[ Das intrinsische ökonomische Kalkül programmiert die Kapitalwirtschaft auf ein Wachstum ohne Ende. Das System hat keine Fehler, es ist das Problem ] Als IPkW-Onlinetext.

Horst Müller: Der doppelbödige Sozialkapitalismus und sein Sprengpotenzial.  Brief aus der PRAXIS-Werkstatt, Nr. 3-2021. [ Die demokratische, sozialstaatswirtschaftliche Systemalternative ist in der widersprüchlichen sozioökonomischen Grundstruktur und Praxis des Sozialkapitalismus vorstrukturiert und könnte freigesetzt werden ]
Als IPkW-Onlinetext.

Horst Müller: Gesellschaft, Staat und das Nationale von Links gesehen. Brief aus der PRAXIS-Werkstatt, Nr. 4-2021. Nürnberg, im November 2021. [ Die Selbstbestimmung einer souveränen Sozialität stellt auch die Existenzbestimmung und Äußerung eigentlicher demokratischer Praxis dar. Sie bildet damit ein unveräußerliches Prinzip und Recht der Gesellschaft. Das gilt insbesondere im Hinblick auf die verfehlte Konstruktion der Europäischen Union ]
Als IPkW-Onlinetext.

Horst Müller (2022): Privatisierung und Austerität, oder Sozialisierung und Emanzipation öffentlicher Dienste und Infrastrukturen? Brief aus der PRAXIS-Werkstatt Nr. 5-2022. Nürnberg, im Februar 2022. [ Die Privatisierung der öffentlichen Dienste und Infrastrukturen bzw. sozialwirtschaftlichen Dienste beschädigt inzwischen alles gesellschaftliche Leben ] Als IPkW-Onlinetext.

Horst Müller (2022): Die Perspektive einer Sozialstaatswirtschaft in einer multipolaren Weltordnung. Brief aus der PRAXIS-Werkstatt Nr. 6-2022. Nürnberg, im Mai 2022. [ Es zeichnen sich wesentliche Grundelemente, Übergangsformen und Richtungsanzeigen einer konkreten Systemalternative ab ] Als IPkW-Onlinetext.

Horst Müller (2022): Imperiale Politiken kontra Sicherheit und soziale Emanzipation. Brief aus der PRAXIS-Werkstatt Nr. 7-2022. Nürnberg, im September 2022. [ Will eine linke Opposition angesichts der gesellschaftlich-geschichtlichen Situation weiterhin als konsequente Friedens- und Wendekraft agieren, braucht es entschiedene Anstrengungen zur analytisch-programmatischen Selbstfindung und praktisch-politischen Konvergenz ]
Als IPkW-Onlinetext

nach oben

For friends of political philosophy

Horst Müller: Marxism, Philosophy of Praxis and the Concept of Praxis.  Letters from the PRAXIS-workshop, Nr. 1-2020. Nuremberg, November 2020. [ To achieve this a greater mental effort is needed. Considerable mental blocks have to be solved; especially the alternative economy as well as the human perspectives must be elaborated and have to be made much more recognizable! ] Als IPkW-Onlinetext.

Horst Müller: The seven tails of the forced growth economy. Letters from the PRAXIS-workshop, Nr. 2-2021. Nuremberg, April 2021. The intrinsic economic calculus programmes the process of the capital economy for growth without end ] As IPkW-Onlinetext

Horst Müller: The ambiguous social capitalism with double bottom and its explosive potential. Letters from the PRAXIS-workshop, Nr. 3-2021. Nuremberg, April 2021. [ This new-democratic, social state economic system alternative is pre-structured in the contradictory socio-economic formation and practice of social capitalism and can be released ]
As IPkW-Onlinetext

Horst Müller: Society, state and the national seen form Left. Letters from the PRAXIS-workshop, Nr. 4-2021. Nuremberg, November 2021. [ The self-determination of a sovereign sociality also constitutes the existential determination and expression of actual democratic practice. It thus constitutes an inalienable principle and right
of society
] As IPkW-Onlinetext

Horst Müller (2022): Privatisation and social austerity, or socialisation and emancipation of public services and infrastructures? Letters from the PRAXIS-Workshop, Nr. 5-2022. [ The privatization of the public sphere, i.e., the subjugation of welfare-state institutionalities, public infrastructures and social services to the form and financial power of the neo-liberally radicalized, globally wired exploitation or capital economy, is now damaging all social life ]
As IPkW-Onlinetext

Horst Müller (2022): The perspective of a social state economy in a multipolar world order. Letters form the PRAXIS-Worksh Nr. 6-2022. As IPkW-Onlinetext.

Horst Müller (2022): Imperialist Politics contra Security and Social Emancipation. Letters form the PRAXIS-Workshop Nr. 7-2022. As IPkW-Onlinetext.

nach oben

beiträge zur theoretischen debatte

Vermögen und Ungleichheit

Horst Müller: Vermögen & Ungleichheit. Zur Diskussion mit Piketty, Wagenknecht und De Masi. Fragen und Argumente zur Steuer-, Sozial- und Gesellschaftspolitik der Linken anlässlich einer Livediskussion am 19. Mai 2020. Als IPkW-Onlinetext

    

Sozial-ökologische Transformation

Horst Müller: Kommentar zum Konzept einer sozial-ökologischen Transformation. Zum Positionspapier des Attac-Koordinierungsrates. Nürnberg, im Februar 2020. Als IPkW-Onlinetext.  

Horst Müller: Zur wertschöpfenden Rolle und Finanzierung der sozialwirtschaftlichen Dienste. Replik zum Kommentar von Michael Jäger im Freitag Nr. 28/29 v. 11. Juli 2000.  Als IPkW-Onlinetext.

    

Neo-sozialistische Option

Horst Müller: Neosozialismus: 8 Thesen und Antithesen zur System- und Transformationsdebatte. Nürnberg, im Dezember 2019 (14 S.). Auseinandersetzung mit den Thesen über Neo-Sozialismus von Klaus Dörre.
Als IPkW-Onlinetext

  

Gescheiterte Globalisierung

Horst Müller: Standing an der Systemgrenze - Die neoliberale Globalisierung und Ideen für eine neue Ökonomik. Buchbesprechung zu Heiner Flassbeck u. Paul Steinhardt: 'Gescheiterte Globalisierung'. Artikel als Onlinetext bei Makroskop. Beitrag zur PRAXIS-Diskussion Heft 1/2019 als IPkW-Onlinetext.