Direkt zum Inhalt
Sie befinden sich hier: Startseite. >  weltentwicklung und geschichtliche situation.  > kultur und zivilisation, gewalt und barbarei

  
Auf dieser Webseite:

Formen und Tendenzen auf den Gebieten Ideologie, Wirtschaftsdenken, Kultur und Zivilisation, bis hin zu Erscheinungen von Gewalt, Krieg und Barbarei.
     
Verwandte Themen:

Im Bereich Wirtschaftstheorien: Mainstream und Neoliberalismus. Zu Fragen von Staat, Nation, Recht und Demokratie: Staat, Recht und Demokratie. Globale Umwälzungen und die Weltsystemanalyse: Weltsystem im historischen Übergang.

  
     Das Konzept PRAXIS im 21. Jahrhundert
     Konstitutionstheorie der Praxis / Die Übergangsepoche / Die latente Systemalternative

Webseite zur Publikation
Das Konzept PRAXIS
(670 S.)
     Lesezeichen zu den Sachgebieten
Geschichte und der Kampf um soziale Wahrheit (267-275)
Die Gesellschaften im weltkapitalistischen Zusammenhang (424-432)
 +  Zur Fortentwicklung des Marxismus  im Anschluss an Marx, Mead, Bloch und Hegel  [2022]
  

Neuere Einträge 

Lotter, Konrad (20224): Realer Humanismus. Eine geschichtliche Betrachtung. Mangroven Verlag, Kassel. [ Renaissance, Aufklärung oder Klassizismus definieren auf ihre Weise Humanismus. Der reale Humanismus ein Produkt der Geschichte, die fortschreitende Realisierung geschichtlicher Möglichkeiten ] Verlinkung am 16.05.2024 - siehe unten.

religion, kultur und zivilisation

Zivilisatorische Entwicklungen

der blaue reiter: Der zivilisierte Mensch. Journal für Philosophie, 43. Ausgabe 2019. [ Angesichts der Destruktivität des 20. wie des 21. Jahrhunderts ist es nicht verfehlt, die Frage nach der Zivilisierung des Menschen auch philosophisch zu stellen ]

Elias, Norbert (1939): Über den Prozess der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen. 2 Bde., 17. Auflage, Frankfurt am Main 1992.

Helmut Fleischer: Zivilisation auf dem Prüfstand. Als IPkW-Onlinetext.

Pick, Brigitte (2022): Orwell und das Heute. NachDenkSeiten am 24. September 2022. Als Onlinetext des Portals. [ Die alten Kulturen erhoben Anspruch darauf, auf Liebe und Gerechtigkeit gegründet zu sein. Die unsrige ist auf Hass gegründet. Wir kontrollieren das Leben, wir machen die menschliche Natur. Die Menschen sind unendlich gefügig ]

Senghaas, Dieter: Frieden als Zivilisierungsprozess. In D. Senghaas  (Hrsg.), Den Frieden denken: si vis pacem, para pacem. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1952. [ Das zivilisatorische Hexagon mit den Bausteinen einer zivilisierten Gesellschaft ]

Toynbee, Arnold (1976): Menschheit und Mutter Erde. Die Geschichte der großen Zivilisationen. Claassen Verlag, Düsseldorf 1979.

Zinn, Karl-Georg (2019): Bemerkungen zur anhaltenden Provokation des Jean-Jacques Rousseau. 1751: Die radikalste Zivilisationskritik der Geschichte erscheint. In: Silja Graupe/Walter Otto Ötsch/Florian Rommel (Hrsg.), Spiel-Räume des Denkens. Festschrift zu Ehren von Karl-Heinz Brodbeck, Marburg 2019, S. 503-534. Als IPkW-Onlinetext.

nach oben

Miteinander und Konfrontation der Kulturen

Hasse, Nikolaus (2021): Was ist europäisch? Zur Überwindung kolonialer und romantischer Denkformen. Reclam, Ditzingen. [ Besprechung Wider den Hochmut der Vernunft in der SZ/Literatur am 09.12.2021 ]

Huntington, Samuel: The Clash of Civilisations and the Remaking of World Order. Verlag Simon & Schuster, 1998.

Huntington, Samuel: Kampf der Kulturen. Die Neugestaltung der Weltpolitik im 21. Jahrhundert. Spiegel-Verlag, Hamburg 2006.

Tariq Ali: Fundamentalismus im Kampf um die Weltordnung. Die Krisenherde unserer Zeit und ihre historischen Wurzeln. Hugendubel Verlag, München 2002.

Trojanow, Ilja / Hoskote Ranjit: Kampfabsage. Kulturen bekämpfen sich nicht, sie fließen zusammen. Blessing Verlag, 2007. [ Gegen die Propheten eines kulturellen Weltkriegs und ihr verheerendes Schlagwort, das neue Feindbilder schafft und Konflikte schürt ]

nach oben

Geistes- und kulturgeschichtliche Umbrüche

Bloch, Ernst: Vorlesungen zur Philosophie der Renaissance. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1972. [ In der Gesamtausgabe Bd. 12 - Zwischenwelten der Philosophiegeschichte: Eine Gesellschaft wendet sich, und ein neue kommt herauf. Diese Zeitenwende an Hand der Philosophie der Renaissance, angefangen von den italienischen Naturphilosophen, über Giordano Bruno, Campanella, Paracelsus, Jakob Böhme und Francis Bacon, die Entstehung der mathematischen Naturwissenschaft mit Galilei, Kepler und Newton, bis zur Rechts- und Staatsphilosophie von Althusius, Machiavelli, Bodin, Grotius und Hobbes und, als später Ausklang, zu Giambattista Vico ]

Kaufmann Thomas: Geschichte der Reformation. Verlag der Weltreligionen, Frankfurt am Main 2009 (954 S.). [ Rezension in der SZ/Literatur am 31. Oktober 2009: Ein Buch, das zum klassischen Referenzwerk für Forschung und Lehre qualifiziert ist, aber auch Leser außerhalb der Fachzirkel sicher und unterhaltsam informiert ]

Dunck, Hermann von der: Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts. 2 Bd. (1300 S.). Aus dem Niederländischen von Andreas Ecke. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2004. Rezension in der SZ/Literatur am 26. April 2005. 

Martus, Steffen: Aufklärung. Das deutsche 18. Jahrhundert - ein Epochenbild. Rowohlt, Berlin 2015. [ Eine so umfangreiche wie umfassende Kulturgeschichte der deutschen Aufklärung. Rezension iin der SZ/Literatur am 30. November 2015 ]

nach oben

Religion, Säkularisierung und Humanismus

Bloch, Ernst: Atheismus im Christentum. Ernst Bloch Gesamtausgabe Bd. 14. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1977.

Feuerbach, Ludwig (1841): Das Wesen des Christentums. Ludwig Feuerbach Werke Bd. 5. Theorie Werkausgabe, Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1976.

Gerhardt, Volker:Humanität: Über den Geist der Menschheit. C.H. Beck, München 2019. [ Wie man bei diesem Thema und auf diesem intellektuellen Niveau Marx auslassen kann, ist völlig unverständlich, unannehmbar und deutet auf die entscheidende Schwäche des Werks - H.M. ]

Lotter, Konrad (20224): Realer Humanismus. Eine geschichtliche Betrachtung. Mangroven Verlag, Kassel. [ Renaissance, Aufklärung oder Klassizismus definieren auf ihre Weise Humanismus. Der reale Humanismus ein Produkt der Geschichte, die fortschreitende Realisierung geschichtlicher Möglichkeiten ] Buchanzeige als Onlinetext des Verlags.

Marx, Karl (1843-1844): Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie, in: Karl Marx/ Friedrich Engels Werke. Dietz Verlag, Berlin 1976, MEW 1, S. 378-391. Als Onlinetext der MLWerke.

Schmidt-Salomon, Michael: Manifest des Evolutionären Humanismus. Plädoyer für eine zeitgemäße Leitkultur. Alibri Verlag, Aschaffenburg2006. [ Manifest im Auftrag der Giordano Bruno Stiftung. Grundpositionen einer zeitgemäßen Aufklärung, die Erkenntnisse von Wissenschaft und Philosophie verknüpft ]

nach oben

liberalismus und neoliberalismus

Entwicklungen in  der liberalistischen Denkwelt

Boltanski, Luc / Chiapello, Eve: Der neue Geist des Kapitalismus, Konstanz 2006.[ Der 'Geist des Kapitalismus' ist also 'eine Ideologie' die das Engagement für den Kapitalismus rechtfertigt? (43) Rezension von Karl Reitter als Onlinetext in den Grundrissen: "In den letzten Abschnitten ihres Buches wird das Konzept, die Entwicklung des Kapitalismus als Inkorporation der Kritik zu interpretieren, nochmals extrem gedehnt... Thema und Anspruch des Buches erfordern eine energische linke, marxistische Gegenkritik." ] 

Harvey, David: Kleine Geschichte des Neoliberalismus. Rotpunkt-Verlag, Zürich 2007. [ Handbuch über den Neoliberalismus ]

Polanyi, Karl: Unser obsoletes marktwirtschaftliches Denken. In: Ders., Ökonomie und Gesellschaft, Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1979, S. 161-180. 

Sayers, Sean: Marx as a Critic of Liberalism. [ The present liberal capitalist world order is riven with divisions and conflicts, it is volatile and unstable. The aspiration to create a less divided society, founded on communal principles, as Marxism envisages, is still alive and at work all over the world ]. Als Onlinetext bei Academia.edu.

Stapelfeldt, Gerhard: Der Liberalismus. Die Gesellschaftstheorien von Smith, Ricardo und Marx. Freiburg 2006.

University of Lorraine (2021): Liberalism and/or socialism – tensions, exchanges and convergences from the 19th century to today. CFP for the International Conference 21. - 22. October 2021 in Nancy, France. Als IPkW-Onlinetext verfügbar. 

nach oben

Liberalistische Lobbies, Think Tanks und Netzwerke

Franz, Manuela: Das vergiftete Geschenk. Die vorgeblichen Ziele des Great Reset. [  Die Ziele muten begrüßenswert an, doch der Teufel steckt im Detail ] Teile 1/2 Freitag, 5./12. Februar 2021. Als Onlinetext 1 und 2 bei Manova.

Pohlmann, Dirk: The Great Reset. Als Onlinetext des freien Presseportals KenFM. [ Das Weltwirtschaftsforum ist Think Tank und Zentralkomitee der kapitalistischen Internationale. Der Parteitag der globalen Oligarchen mit dem Willen zur Macht ]

Wetzel, Wolf (2021): Kanzlerkandidatin Annalena Bearbock – promotet by WEF. Veröffentlicht am 29. Mai 2021. Als Onlinetext der Nachdenkseiten. [ Annalena Bearbock gehört zu den ausgesuchten Teilnehmern der ‚Class 2020‘ im Forum of Young Global Leaders des Weltwirtschaftsforums ]   

World Economic Forum (2020): The Great Reset. Ein einzigartiger Zwillingsgipfel zu Beginn des Jahres 2021. WEF News Release. Als Onlinetext des WEF. [ Siehe Edition 1.0, World Economic Forum, Schweiz, Juni 2020: Kapitel 1.4.1 (Globalisierung und Nationalismus): „Die Schaffung einer viel inklusiveren und gerechteren Form der Globalisierung, die sie sowohl sozial als auch ökologisch nachhaltig macht, ist der einzige gangbare Weg, den Rückzug (gemeint: Rückzug aus der Globalisierung) zu bewältigen. Dies erfordert politische Lösungen, … , und eine Form wirksamer Global Governance.“ ]

nach oben

kapitalismus und dekadenz

Regressive Tendenzen der Sozialformation

Anders, Günther (1980): Die Antiquiertheit des Menschen. Band I: Über die Seele im Zeitalter der zweiten industriellen Revolution. München 1956; Band II. Über die Zerstörung des Lebens im Zeitalter der dritten industriellen Rebvolution. München 1980.

Bridle, James (2019). New Dark Age. Der Sieg der Technologie und das Ende der Zukunft. C.H. Beck, München.

Canfora, Luciano: Eine kurze Geschichte der Demokratie. von Athen bis zur Europäischen Union. PapyRossa Verlag, Köln 2006.

Fleischer, Helmut: Drei Studien zur Nachgeschichte des 20. Jahrhunderts. Zeitschrift Kommune 11/2001, 2/2003, 5/2003. Als IPkW-Onlinetext.

Hensel, Horst: Totalitärer Kapitalismus. In: Ders., Brot & Spiele. Sätze über Politische Ökonomie und den Preis der Kunst. Universitätsverlag Brockmeyer, Bochum 2011, S. 9-39. Als IPkW-Onlinetext.

Hobsbawm. Eric: Globalisation, Democracy and  Terrorism. Abacus, London 2007 [ Hobsbawm has attempted a comprehensive reflection on the human condition at the beginning of the twenty first century. According to his analysis, an "age" of economic instability, social insecurity and barbarization is emerging ]

Hobsbawm, Eric: Zwischenwelten und Übergangszeiten. Interventionen und Wortmeldungen. PapyRossa Verlag, Köln 2010. [ Wirtschaftliche und politische Umwälzungen der Gegenwart: Untergang des Realsozialismus, Krise des Kapitalismus und seine Perspektiven ]

Lotter, Konrad: Marx als Theoretiker der Dekadenz. In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 37.1 / 2012, S. 45-68. Als IPkW- Onlinetext.

Nachtwey, Oliver: Entzivilisierung. Über regressive Tendenzen in westlichen Gesellschaften. In: Geiselberger, Heinrich (Hrsg.): Die große Regression. Eine internationale Debatte über die geistige Situation der Zeit. Suhrkamp Verlag, Berlin 2017. [ Ansonsten eine vernichtende Besprechung dieser Artikelsammlung in der SZ am 12. April 2017 ]

Polanyi, Karl (1957): The Great Transformation. Politische und ökonomische Ursprünge von Gesellschaften und Wirtschaftssystemen. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1978.

Reitemeyer, Ursula: Umbruch in Permanenz. Eine Theorie der Moderne zwischen Junghegelianismus und Frankfurter Schule. Waxmann Verlag, Münster 2007 [ In der Moderne wird Umbruch als strukturelles Merkmal permanent. Das damit einhergehende Prinzip des Bruchs mit der Tradition als Prinzip historischer Selbstvergewisserung setzt sich als Theorieelement dialektischer Geschichtsphilosophie bis in die Gegenwart fort ]

Senghaas, Dieter: Weltordnung in einer zerklüfteten Welt. Hat Frieden Zukunft? Suhrkamp Verlag, Berlin 2012. [ Siehe auch D. Senghaas, Zum irdischen Frieden. Suhrkamp, Frankfurt 2004. Rezension bei H-Soz-Kult 2005 ]

Ziegler, Jean: Der Hass auf den Westen. Bertelsmann Verlag, München 2009. [ Die bestehende kannibalische Wirtschaftsordnung, das verwundete kollektive Gedächtnis der über Jahrhunderte Betroffenen, die Doppelzüngigkeit des Westens, die sanfte Gewalt der Zivilgesellschaft und eine mögliche demokratische Mobilisierung. Eine Rezension in der SZ am 05.10.2009: Aus der Sicht des armen Südens ist das jetzige kapitalistische System das bei weitem mörderischste, die Herren wechselten einfach die Masken ]

nach oben

gewalt, krieg und barbarei

Gewalt, Krieg, Barbarei und die drohende Apokalypse

Black, Richard H. Col. (2022): U.S. Leading World to Nuclear War. Ein Online-Video  bei YouTube. Auszug mit deutschen Untertiteln sowie englischem Volltext als Online-Video.  [ Der Westen provoziert einen Atomkrieg, der zu einer Apokalypse führt ]

Chomsky, Noam – C.J. Polychroniou (2022): Wir müssen insistieren, dass ein Atomkrieg eine undenkbare Politik ist. Als Onlinetext bei Telepolis am 08. Juni 2022.

Göll, Edgar (2024): 22 Jahre wilder Westen in „Gitmo“: Die USA und ihre Menschenrechtspraxis in Guantánamo auf Kuba. Als Onlinetext der NachDenkSeiten, am 11.01.2024.

Gray, John: Raubtier Mensch. Die Illusion des Fortschritts. Klett-Cotta, Stuttgart 2015. [ Rezension von Jens Bisky in der SZ/Literatur am 10. März 1015: Wem bei der Betrachtung der Bestialität unwohl wird, der hat den Schritt aus dem Kreislauf des Schreckens hinaus schon getan ]

Hedges, Chris: Der Walzer in den Abgrund. Die Kriegsherren in Ekstase, die Folgen erschreckend. Als Onlinetext der NachDenkSeiten, am 22. März 2022.

Heine, Jorge (2022): Der andere Blick auf den Krieg. [ Länder wie Brasilien, Indien oder Südamerika empfinden den Westen im Ukraine-Konflikt als scheinheilig. Ein Gespräch über vergessene Krisen ] Interview in der SZ/Politik am 21.05.2022.

Horvat, Srećko (2023): Die dystopische Zukunft ist bereits da. Srećko Horvat, Verfasser von After the Apocalypse (2021), im Gespräch mit Ulrich Bröckling. [ Heutzutage spricht jeder vom Krieg, aber niemand spricht mehr von der Revolution ] Als Onlinetext bei Soziopolis, am 27.09.2023.

Losurdo, Domenico: Lenin, die Herrenvolk democracy und das Schwarzbuch des Kommunismus. In: TOPOS 22 - Lenin (2003). Als Onlinetext bei TOPOS.

Oermann, Nils Ole / Wolff, Hans-Jürgen (2019): Wirtschaftskriege. Geschichte und Gegenwart.  Herder Verlag. Besprechung als Onlinetext des DLF.

Reemtsma, Philipp: Vertrauen und Gewalt. Versuch über eine besondere Konstellation der Moderne. Hamburger Edition, Hamburg 2008. [ Wie konnte die Moderne, die Gewalt wie keine andere Gesellschafsform zuvor geächtet hat, die schlimmsten Gewaltexzesse hervorbringen. Unter anderem zur Gewalt des Nationalsozialismus und des Bolschewismus, zur Folter und zum Terrorismus ]

Rossolinksi-Liebe, Grzegorz (2017): Verflochtene Geschichten. Stepan Bandera, der ukrainische Nationalismus und der transnationale Faschismus. In: Bundeszentrale für Politische Bildung (Hrsg.), Aus Politik und Zeitgeschichte, am 13.10.2017. Als Onlinetext der APuZ. 

Sachsenröder, Wolfgang (2022): Von der Geißel Gottes zum Killer-Narrativ – Militärischer Fortschritt im Cyberspace. NachDenkSeiten, am 25. September 2022. [ Die Entwicklung von strategischen und als Waffe einsatzfähigen Narrativen, weaponized narratives bzw. Killer-Narrative, mit den inzwischen stark verfeinerten Mitteln der Public-Relations-Industrie ] Als Onlinetext des Portals.

Semelin, Jaques: Säubern und Vernichten. Die politische Dimension von Massakern und Völkermorden. Hamburger Edition, Hamburg 2007.

Tögel, Jonas (2023): Kognitive Kriegsführung: Neueste Manipulationstechniken als Waffengattung der NATO. Westend, Frankfurt am Main 2023. Besprechung als Onlinetext bei Ossietzki 20/2023. 

Wallerstein, Immanuel: Die Barbarei der anderen. Europäischer Universalismus. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2007.

nach oben