Direkt zum Inhalt
Sie befinden sich hier: Startseite. >  wirtschaftstheorien. > keynesianismus und wirtschaftspolitik

  
Auf dieser Webseite:
Keynesianische Wirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik. Die Theorie des Meisters und der Keynesianismus. Links- sowie Postkeynesianismus, die sich als Alternative zum Mainstream anbieten. Diskussion zwischen Marxismus und Keynesianismus. Grundlagenkritik des Keynesianismus von Links.
  
Verwandte Themen:
Kritische Analysen über Neoliberalismus, Finanzmarkt und Globalisierung. Alternativkonzepte für die Wirtschaft: Wirtschafts-Alternativen. Zukunft des Sozialstaats: Sozialstaat. Sozialstaat und Wirtschaftspolitik in Skandinavien: Skandinavisches Modell.
    
Lesezeichen*
→ Ein historischer Lag der politökonomischen Kritik (126-128)
→ Die Entfremdung der bestehenden gesellschaftlichen Formierung (352-354)
→ Zwei Entwicklungsphasen der sozialkapitalistischen Formierung (384-388)
→ Die Rolle der staatlichen Institutionalität im Sozialkapitalismus (424-426)
→ Die entfremdete Praxis und Unruhe im gesellschaftlichen Intellekt (429-432)
→ Der finalisierende Aggregatzustand der kapitalistischen Formierung (450)
→ Wissenschaft der politischen Ökonomie alias Sozioökonomie (545-546)
                                 Anzeige der Publikation: Das Konzept PRAXIS im 21. Jahrhundert
    * Eine Auswahl. Zu den Buchseiten führt u.U. auch die Textrecherche mit Google Books
  
 

keynes und der keynesianismus

Forschung und Quellen des Keynesianismus

Keynes-Gesellschaft
Veröffentlichungen von und über Keynes, die keynesianische Theorie und zu Keynes-Aktivitäten
http://www.keynes-gesellschaft.de

Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK)
der Hans-Böckler-Stiftung
http://www.boeckler.de

ver.di Wirtschaftspolitik
Wirtschaftspolitische Informationen, Quellenhinweise, Linksammlung zu Wirtschaftsinformationen 
http://wipo.verdi.de/

Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik
Wirtschaftswissenschaftler und Gewerkschafter, die an der Entwicklung wirtschaftspolitischer Alternativen arbeiten. Jährliches Memorandum für eine alternative Wirtschaftspolitik.
http://www.alternative-wirtschaftspolitik.de

EuroMemorandum-Gruppe
Europaweite Arbeitsgruppe für eine alternative Wirtschaftspolitik
http://www.memo-europe.uni-bremen.de

transform!
european network for alternative thinking and political dialogue
http://www.transform-network.org/  

nach oben

Keynes Theorie und daran anschließende Ansätze

Keynes, John Maynard (1936): Allgemeine Theorie der Beschäftigung, des Zinses und des Geldes. Berlin 1983.

Herbert Schui / Holger Paetow (Hrsg.): Keynes heute. VSA-Verlag, Hamburg 2003. Festschrift für Harald Mattfeldt, mit Beiträgen u.a. von R. Hickel, K. G. Zinn, J. Huffschmid.

Keynes,John Maynard (1926): Das Ende des Laissez-faire.Ideen zur Verbindung von Privat- und Gemeinwirtschaft, in: Harald Mattfeld(Hg.), Keynes. Kommentierte Werkauswahl. Hamburg 1985, S. 96-116. [ Einleitung zu dem von Peter Kalmbach 2011 herausgegebenen Einzeltext als Onlinetext bei der Keynes-Gesellschaft ]

Keynes,John Maynard (1926): Das Ende des Laissez-faire. In: Schui, Herbert / Paetow, Holger (Hrsg.): Keynes heute. Festschrift für Harald Mattfeld. VSA-Verlag, Hamburg 2003, S. 13-33. [ Schlusskapitel als IPkW-Onlinetext ]

Keynes, John Maynard (1928/1930): Wirtschaftliche Möglichkeiten für unserer Enkelkinder, in: Norbert Reuter, Wachstumseuphorie und Verteilungsrealität.metropolis Verlag, Marburg 2007, S. 135-148. Als Onlinetext bei Sokratischer Marktplatz.

Keynes, John Maynard(1933): Nationale Selbstgenügsamkeit, in: Harald Mattfeldt(Hg.), Hamburg 1985, S. 152-161.

Keynes, John Maynard: The distinction between a co-operative economy and entrepreneur economy, in: The Collected Writings of John Maynard Keynes, Volume XXIX, Cambridge 1979, page 81.

Mattfeld, Harald (Hg.): Keynes. Kommentierte Werkauswahl.Hamburg1985.

Minsky, Hyman (1975): John Maynard Keynes - Finanzierungsprozesse, Investition und Instabilität des Kapitalismus. Marburg (Metropolis) 1990. [ Dazu: Emunds, Bernhard: Die Krise der globalenFinanzwirtschaft. Eine Analyse und sozialethische Einschätzung. Als Onlinetext bei: Ethik und Gesellschaft 2/2009. Siehe auch das Minsky Archive ]

Minsky, Hyman (1975): Instabilität undKapitalismus. diaphanes Verlag, Zürich/Berlin 2011. [ Mit einem Vorwort von Joseph Vogl, Autor von: Das Gespenst des Kapitals, diaphanes Verlag, 2010 ]

Reuter, Norbert(Hg.): Wachstumseuphorie und Verteilungsrealität. Wirtschaftspolitische Leitbilder zwischen Gestern und Morgen.Mit Texten zum Thema in neuer übersetzung von John Maynard Keynes und Wassily W. Leontief. 2.Auflage. metropolis Verlag, Marburg 2007 [ Keynes: "Wir sollten uns wagen, den Geldtrieb nach seinem wahren Wert einzuschätzen. Die Liebe zum Geld als ein Wert in sich — was zu unterscheiden ist von der Liebr zum Geld als einem Mittel für die Freude und die wirklichen Dinge des Lebens — wird als das erkannt werden, was sie Ist, ein ziemlich widerliches, krankhaftes Leiden, eine jener halb-kriminellen, halb-pathologischen Neigungen, die man mit Schaudern den Spezialisten für Geisteskrankheiten überlässt. ... Wir werden die Zwecke wieder höher werten als die Mittel und das Gute dem Nützlichen vorziehen." (vgl. Reuter 2007, S. 143, 145 f.) ]

Reuter, Norbert: Ökonomik der langen Frist. Zur Evolution der Wachstumsgrundlagen in Industriegesellschaften. metropolis Verlag, Marburg 2000.

Reuter, Norbert: Arbeitslosigkeit bei Keynes. Eine systemimmanente Folge unregulierter Wirtschaftsexpansion. In: Berliner Debatte INITIAL 17 (2006) 4, S. 70-79. Als Onlinetext bei Linksnet. [ Konsumentwicklung, öffentliche Investition, Phasen kapitalistischer Entwicklung, Beschäftigungspolitik ]

Skidelsky, Robert: Die Rückkehr des Meisters - Keynes für das 21. Jahrhundert. Kunstmann Verlag, München 2010. [ Siehe auch ders., The Crisis of Capitalism: Keynes Versus Marx.In: The Indian Journal of Industrial Relations, Vol. 45, No. 3, January 2010. Als IPkW-Onlinetext. Ansonsten: DLF-Hörsendung in der Reihe Essay und Diskurs mit Robert Skidelsky Und Keynes hatte doch recht, am 13.05.2010 http://www.dradio.de/dlf/sendungen/essayunddiskurs/1182282/ ]

Skidelski, Edward / Skidelski, Robert: Wie viel ist genug? In der Tretmühle des darwinistischen Kapitalismus. In:
Le Monde diplomatique, Februar 2013, S. 19. Als Onlinetext bei Le Monde.

Skidelsky, Robert: Und Keynes hatte doch recht. Gespräch mit dem Wirtschaftshistoriker in der Reihe Essay und Diskurs: Lehren aus der Hyperkrise, Teil 3 im Deutschlandfunk (DLF) am 13.05.2010. Als Hörsendung und als Onlinetext beim DLF.  

nach oben

Keynesianische Ökonomik heute

Helmedag, Fritz: Die Beschäftigungstheorie von Keynes: Dichtung und Wahrheit, in: Jenseits der Orthodoxie, Ansätze für einen Paradigmenwechsel in der Wirtschaftstheorie, zusammengestellt von Ulrich Busch, Berliner Debatte Initial, 23. Jg. 2012, Heft 3, S. 63-76. Als Onlinetext beim Autor.

Hickel, Rudolf: Keynes wiederentdecken und weiterentwickeln: Theoretiker Kasinokapitalismus. In: Blätter für deutsche und internationale Politik, Heft 5 / 2008. Als Onlinetext der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik.

Reuter, Norbert: Antizyklische Fiskalpolitik und deficit spending als Kern des Keynesianismus? Eine schier unausrottbare Fehlinterpretation. S. 325-245 in: Wirtschaft und Gesellschaft Nr. 3, 2004. Als Online-Text bei der Memorandum-Gruppe. 

Skidelsky, Robert: Und Keynes hatte doch recht. Gespräch mit dem Wirtschaftshistoriker in der Reihe Essay und Diskurs: Lehren aus der Hyperkrise, Teil 3 im Deutschlandfunk (DLF) am 13.05.2010. Als Hörsendung und als Onlinetext beim DLF.

Stiglitz, Joseph: Im freien Fall. Vom Versagen der Märkte zur Neuordnung der Weltwirtschaft. Siedler Verlag, München 2010. [ Als Vertreter eines keynesianischen politisch-ökonomischen Ansatzes fragt Stiglitz auch nach Konsequenzen der Finanzkrise und nimmt Stellung zur Funktion des Staates, zum sozialen Zweck der Marktwirtschaft und zu nötigen globalen Strukturreformen ]

Zinn, Karl Georg. Politische Kultur und beschäftigungspolitische Alternativen. Plädoyer für einen qualitativen Keynesianismus, in: Gerd Peter(Hg.), Grenzkonflikte der Arbeit. Herausbildung einer neuen europäischen Arbeitspolitik.Hamburg2007, S. 48-76.

Zinn, Karl Georg: Mit Keynes zu einer 'anderen Wirtschaft'. Zur Langfristperspektive keynesianischer ökonomie, in: Günter Krause(Hg.), Keynes als Alternative(r)? Argumente für eine gerechte Wirtschaft. Schriften 14 der Rosa-Luxemburg-Stiftung), Berlin 2007. Inhaltsverzeichnis als Onlinetext.

Zinn, Karl Georg: Keynes als Alternativ(er). Vortrag in Leipzig am 29.09.07 im Rahmendes Workshops der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V.: Neoliberalismus, RegulierterKapitalismus, Sozialismus    Probleme und Perspektiven linker äkonomie und Politik.Als IPkW-Onlinetext

Zinn, Karl-Georg: Mit Keynes zu einer anderen Wirtschaft. Zur Langfristperspektive keynesianischer Ökonomie. Beitrag zum Workshop: Keynesianische ökonomie als alternative ökonomie? rls-Onlinetext , 2006.

Zinn, Karl-Georg: Die Keynessche Alternative. Beiträge zur Keynesschen Stagnationstheorie, zur Geschichtsvergessenheit der Ökonomik und zur Frage einer linken Wirtschaftsethik. VSA-Verlag, Hamburg 2008.

Zinn Karl Georg: Sättigung oder zwei Grenzen des Wachstums. In: Le Monde diplomatique,Nr. 8931 vom 10.7.2009. Als Onlinetext.

Zinn, Karl Georg: Renaissance des Keynesianismus - Keynesianische Wirtschaftspolitik gegen die Krise unter heutigen Bedingungen. Vortrag 2010. Als Onlinetext m1710.pdf der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik.

Zinn, Karl-Georg: Keynes' Wachstumsskepsis auf lange Sicht. Darstellung und Überlegungen zu ihrer aktuellen Relevanz. In: Beiträge zur Jahrestagung 2013 der Keynes-Gesellschaft. Metropolis Verlag, Marburg 2014.

nach oben

Post-Keynesianismus

Exploring economics: Postkeynesianismus. Als Onlinetext der Plattform exploring economics.

Dietrich, K / Hoffmann, H. / Kromphardt, J. u.a.: Postkeynesianismus. ökonomische Theorie in der Tradition von Keynes, Kalecki und Sraffa. Mit einer Auswahlbibliographie zum Postkeynesianismus. Metropolis Verlag, Marburg 1987.

Hein E. u.a. (Hrsg.): Neu-Keynesianismus. Der neue wirtschaftspolitische Mainstream? Marburg 2003. Darin: Michael Heine u. Hansjörg Herr: Der Neu-Keynesianismus als neues makroökonomisches Konsensmodell.

Hübner, Kurt: Theorie der Regulation. Eine kritische Rekonstruktion eines neuen Ansatzes der politischen Ökonomie. Berlin 1989.

Kalecki, Michal: Krise und Prosperität im Kapitalismus. Ausgewählte Essays 1933-1971. Herausgegeben und eingeleitet von K. Larski. Metropolis, Marburg 1987. 

Robinson, Joan (1966): Die fatale politische Ökonomie. Europäische Verlagsanstalt Frankfurt am Main 1968.

Robinson, Joan (1942): Grundprobleme der Marxschen Ökonomie. Metropolis Verlag, Marburg 1987. [ Dazu Rudolf Hickel, Joan Robinson - Genie im Männerzirkus. In: ZEIT ONLINE, 5. März 1993. Als Onlinetext der ZEIT: Joan Robinson begründete den Linkskeynesianismus. Die Nonkonformistin dachte über den Umbau der Industriegesellschaft nach ]

Robinson, Joan (1956): Die Akkumulation des Kapitals. Frankfurt/Berlin/Wien 1972.

nach oben

 keynesianische wirtschaftspolitik

 Wirtschaftspolitik mit Keynes

Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik (Hrsg.): Memorandum 2005. Sozialstaat statt Konzern-Gesellschaft. PapyRossa Verlag, Köln 2005. [ Rezension in der SZ am 25.07.2005 ]

Afheldt, Horst: Wirtschaft, die arm macht. Vom Sozialstaat zur gespaltenen Gesellschaft. Verlag Antje Kunstmann, München 2003.

Bischoff, Joachim: Die Memoranden - Alternativen zur neoliberalen Wirtschaftspolitik, S. 1114-1123 in: UTOPIE kreativ Heft 146, Dezember 2002.

Bontrup Heinz-J.: Arbeit, Kapital und Staat. Plädoyer für eine demokratische Wirtschaft. Als Onlinetext bei der Memo-Arbeitsgruppe, 2005.

Dienstleistungsgewerkschaft ver.di: Digitaler Kapitalismus ohne Arbeit? In: Wirtschaftspolitischen Informationen 2 / 2016. [ Produktivitätszuwächse müssen für höhere Löhne, kürzere und bessere Arbeit und eine Ausweitung gesellschaftlich notwendiger Dienstleistungen genutzt werden. Als Onlinetext der Informationen.

H. Heseler/J. Huffschmid/N. Reuter/A. Troost (Hrsg.): Gegen die Marktorthodoxie. Perspektiven einer demokratischen und solidarischen Wirtschaft. Hamburg 2002.

isw-report 67: Wie den Neoliberalismus überwinden? Texte und Referate des 14. isw-forums im Sommer 2006 in München. [ Alternative Wirtschaftspolitik, Träger der alternativen Reformbewegung, Marx und Keynes, Reformen im globalen Kapitalismus ]

Loccumer Initiative kritischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Hrsg.): Ökonomie ohne Arbeit - Arbeit ohne Ökonomie? Entwicklungstendenzen des Kapitalismus und politische Intervention, u.a. mit dem Beitrag Machtpolitischer Kampfplatz zweier Ökonomien von Oskar Negt. Offizin Verlag, Hannover 1997.

Plener Ulla: Wirtschaften für's Allgemeinwohl. Wege zur sozialen Gerechtigkeit. Zur Geschichte und Aktualität einer sozialdemokratischen Ur-Idee. edition bodoni, Berlin.

Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen: Demokratisierung der Wirtschafts(spolitik), Themenheft der Zeitschrift Kurswechsel, Heft 1/2003.

Sozialistische Studiengruppen (Hrsg.): Bundesrepublik Deutschland 2005. Eine andere Politik ist wühlbar. Kurzbilanz und Vorschlüge für eine linke Wirtschafts-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Supplement der Zeitschrift Sozialismus Nr. 8-9/2005.

Steinitz, Klaus: Chancen für eine alternative Entwicklung. Linke Wirtschaftspolitik heute. VSA-Verlag, Hamburg 2005. [ Ausgewählte Literaturhinweise Alternative Wirtschaftspolitik in der Fußnote S. 12 ]

nach oben

keynesianismus und marxismus

Marx, Keynes und darüber hinaus

Buchholz, Gänter: Das Verhältnis zwischen ökonomie und Staat in der Neoklassik, bei Keynes und in der marxistischen Theorie. In: Horst Müller (Hg.), Von der Systemkritik zur gesellschaftlichen Transformation. BoD-Verlag, Norderstedt 2010.

Eberle, Willi / Schäppi, Hans: Über den Keynesianismus hinaus. Kein emanzipatorisches Projekt ohne Kritik der politischen ökonomie. S. 157-166 in: Zeitschrift Widerspruch. Beiträge zu sozialistischer Politik, Nr. 50 / 2006.

Fülberth, Georg: Keynes' bessere Hälfte. Das schlechte Gewissen der bürgerlichen Ökonomie: Joan Robinson (1903-1983). Marburg/Berlin 2001.

Hickel, Rudolf: Joan Robinson - Genie im Männerzirkus. ZEIT ONLINE,  5. März 1993. [ Joan Robinson begründete den Linkskeynesianismus. Die Nonkonformistin dachte über den Umbau der Industriegesellschaft nach ] Als Onlinetext der Zeitung.

Holy, Vaclav L.: Über die Zeitgebundenheit der Kreislauftheorien von Quesnay, Marx und Keynes. Zürich, Polygraphischer Verlag, 1957. [ Review: The Journal of Political Economy , Vol. 66, No. 4 (Aug., 1958), p. 364]

Heinrich, Michael: Monetäre Werttheorie, Geld und Krise bei Marx. In: Prokla 123, Marx, Keynes und der globalisierte Kapitalismus. Heft 123, 31. Jg. 2001 Nr. 2, S. 151-176. Als Onlinetext bei oekonomiekritik.de.

Krüger, Stephan u.a. (Hg.): Keynes contra Marx. VSA-Verlag, Hamburg 1984.

Krüger, Stephan: Keynes und Marx. Kritik der Politischen Ökonomie und Kapitalismusanalyse Band 4. VSA-Verlag, Hamburg 2012. [ Darstellung und Kritik der General Theory. Bewertung keynesianischer Wirtschaftspolitik. Linker Keynesianismus und Sozialismus ]

Leibiger, Jürgen: Marx und Keynes - oder beide? S. 8-13 in: isw report Nr. 67, September 2006. Als IPkW-Onlinetext.

Mattik, Paul: Marx und Keynes. Die Grenzen des 'gemischten Wirtschaftssystems'. Frankfurt am Main 1971.

Sraffa, Piero (1960): Warenproduktion mittels Waren. Einleitung zu einer Kritik der ökonomischen Theorie. Frankfurt am Main 1976. [ Dazu Michael Gaul: Marx und Sraffa. Als Onlinetext der Rote Ruhr Uni, 2015 ]

Skidelsky, Robert: The Crisis of Capitalism: Keynes Versus Marx. In: The Indian Journal of Industrial Relations, Vol. 45, No. 3, January 2010 pp. 321-335.

Skidelsky, Robert: Die Rückkehr des Meisters - Keynes für das 21. Jahrhundert. Kunstmann Verlag, München 2010. Als IPkW-Onlinetext ]

Stützle, Ingo: To be or not to be a Keynesian - ist das die Frage? Kritik und Grenzen wirtschaftspolitischer Alternativen. In: Prokla 157/2009. Als Onlinetext der Rote Ruhr Uni. [ Diskussionsbeitrag zur Kritik des linken  Keynesianismus aus der Sicht der Marxschen Kritik der politischen ökonomie. Ausblick zur Frage von Revolution oder Transformation, der unausgesprochen auf die Theorie der Sozialwirtschaft als Systemalternative verweist ]

Young Bin Hahn: Die Geldtheorie von Marx und Keynes. Ein Vergleich in Bezug auf den Krisenbegriff in der Geldwirtschaft. Digitale Dissertation an der FU Berlin.

Voß, Stefan: Hyman Minsky und die aktuelle Finanzkrise 2007/2009. Als Onlinetext nach der Vortragsveranstaltung Die Wirtschafts- und Finanzkrise mit Blick auf Marx und Keynes an der FH Hannover, im November 2010. [ Kann die Hypothese der finanziellen Instabilität von Minsky die aktuelle Finanzkrise 2007/09 erklären? Mit einer Einleitung von Günter Buchholz ]

Grundlagenkritik des Keynesianismus von Links

Herr, Hansjürg: Keynes und seine Interpreten. S. 203-226 in: Zeitschrift Prokla Nr. 123, Marx, Keynes und der globalisierte Kapitalismus. Verlag Westfälisches Dampfboot, Juni 2001. Als Onlinetext der Prokla.

Hoss, Wolfgang: Absurde Resultate der keynesianisch entwickelten fertigen Theorie in ihren Grundzusammenhängen. Als IPkW-Onlinetext

Sozialistische Alternative: Marxismus und Keynesianismus. Solidarität 30, 30. Oktober 2004. Onlinetext auf der Website der SAV.

Wildcat-Zirkular: Der Mythos des Keynesianismus und die Debatte um die neue, globale Proletarität. In: Wildcat-Zirkular Nr. 27, Juli/August 1996. S. 25-31. Als Wildcat-Zirkular online.