Direkt zum Inhalt
Sie befinden sich hier: Startseite. >  praxisdenker. > gramsci

 
Auf dieser Webseite:
Zitate und Werke von Antonio Gramsci, dazu einschlägige Publikationen, Links sowie Diskussionsbeiträge. Gramsci ist ein wichtiges Kettenglied in der europäischen Denklinie der Philosophie der Praxis.
  
Verwandte Themen:
Gramsci im Zusammenhang der Philosophie und Wissenschaft gesellschaftlicher Praxis: Philosophie der Praxis. Themenkreis Alltagsleben, Urbanität und Zivilgesellschaft: Perspektiven der urbanen Praxis.
  
  
Lesezeichen*

Intellektuelle auf der Suche nach dem geistigen Zentrum  (41-43)
Politik und Perspektiven gesellschaftlicher Transformation (500)
     Anzeige der Publikation: Das Konzept PRAXIS im 21. Jahrhundert
* Eine Auswahl. Zu den Buchseiten führt u.U. auch die Textrecherche mit Google Books

   

gramsci zitiert

Antonio Gramsci zum Theorie-Praxis-Problem

"In Wirklichkeit ist Labriola mit seiner Aussage, daß die Philosophie der Praxis unabhängig von jeder anderen philosophischen Strömung ist, sich selbst genügt, der einzige, der versucht hat, die Philosophie der Praxis wissenschaftlich zu konstruieren." (Gefängnishefte6 - Philosophie der Praxis, S. 1492)

"Wir kennen die Wirklichkeit nur im Verhältnis zum Menschen. Und da der Mensch geschichtliches Werden ist, ist auch Erkenntnis und Realität ein Werden, ist auch Objektivität ein Werden."

"Das Identischsetzen von Theorie und Praxis ist ein kritischer Akt, wobei die Praxis als rational und notwendig oder die Theorie als realistisch und rational bewiesen wird."

"Auf der theoretischen Ebene läßt die Philosophie der Praxis sich mit keiner anderen Philosophie verwechseln oder auf sie zurückführen: sie ist nicht nur original, weil sie die vorangegangenen Philosophien überwindet, sondern vor allem weil sie einen völlig neuen Weg erschließt, das heißt, die Weise, die Philosophie zu begreifen, von oben bis unten erneuert." (Gefängnishefte 6 zur Philosophie der Praxis, S. 1430)

"Die Philosophie der Praxis ist der absolute 'Historizismus', die absolute Verweltlichung und Diesseitigkeit des Denkens, ein absoluter Humanismus der Geschichte. Auf dieser Linie ist der Richtung der neuen Weltauffassung auf den Grund zu gehen." (Gefängnishefte 6 zur Philosophie der Praxis, S. 1430)

Das 'Sein-Sollen' ist folglich Konkretheit, ja es ist die einzige realistische, historizistische Interpretation der Wirklichkeit, ist allein Geschichte in Aktion und Philosophie in Aktion, allein Politik." (Gefängnishefte 7, Heft 13, § 16, S. 1555)

"Man muß eine Lehre erarbeiten, in der all diese Verhältnisse tätig und in Bewegung sind, wobei ganz deutlich festgestellt wird, daß der Sitz dieser Tätigkeit das Bewußtsein des Einzelmenschen ist, der erkennt, will, bewundert, schafft, insofern er bereits erkennt, will, bewundert, schafft usw. und sich nicht als isoliert, sondern als voller Möglichkeiten begreift, die ihm von anderen Menschen und von der Gesellschaft der Dinge geboten werden, wovon er unvermeidlich eine gewisse Kenntnis hat. Wie jeder Mensch Philosoph ist, so ist jeder Mensch Wissenschaftler." (Gefängnishefte 6 - Philosophie der Praxis, S. 1349)

"Ausgeschlossen kann werden, dass die unmittelbaren Wirtschaftskrisen von sich aus fundamentale Ereignisse hervorbringen; sie können nur einen günstigeren Boden für die Verbreitung bestimmter Weisen bereiten, die für die ganze weitere Entwicklung des staatlichen Lebens entscheidenden Fragen zu denken, zu stellen und zu lösen." (Gefängnishefte 7, 13. Heft, § 17, S. 1563)

"Die Krise besteht gerade in der Tatsache, dass das Alte stirbt und das Neue nicht zur Welt kommen kann: in diesem Interregnum kommt es zu den unterschiedlichsten Krankheitserscheinungen." (Gefängnishefte 2, § 34, S. 354)

"Man muss nüchterne, geduldige Menschen schaffen, die nicht verzweifeln angesichts der schlimmsten Schrecken und sich nicht an jeder Dummheit begeistern. Pessimismus des Verstandes, Optimismus des Willens." (Gefängnishefte 9, Heft 28, § 11, S. 2232)

nach oben

gramsci ereignisse

Theorieereignisse zu Gramsci

5. April 2017
Gramsci-Leseprojekt
Gramsci verteidigen: Ein Leseprojekt
auf dem Blogprojekt 'Worte des Widerstands'
https://wortedeswiderstands.org/2017/04/05/gramsci-verteidigen  

18-19 June 2015
International Conference
Past and Present: Philosophy, Politics, and History in the thought of Gramsci
in London
http://www.heterodoxnews.com/n/htn172.html#art-17592186053146

7.-10. Juni 2012
XVI. Internationale InkriT-Tagung
Aktualisierung Gramscis - Zum 75. Todestag
http://www.inkrit.de/tagungen/tagungen-index.htm  

nach oben

gramsci als praxisdenker

Gramsci in der Entwicklungslinie der Philosophie der Praxis

Bernhard, Armin: Antonio Gramscis politische Pädagogik: Grundrisse eines Praxisphilosophischen Erziehungs- und Bildungsmodells. Argument Verlag, Hamburg 2005

Frosini, Fabio: Gramsci’s ‘Non-contemporaneity’ Reflections on Peter Thomas’s The Gramscian Moment. In: Historical Materialism 22.2 (2014) 117-134 [ In short: a revival of Marx through Gramsci, a return of the philosophy of praxis as Marxism for our own days ]

Gramsci, Antonio: Zur Dialektik im Zusammenhang der Philosophie der Praxis. In: Ders., Philosophie der Praxis, Gefängnishefte Bd. 6, § 22 Abschnitt IV. Argument-Verlag, Hamburg 1994, S. 1419-1421. Als IPkW-Onlinetext. [ "Die Funktion und der Sinn der Dialektik können in ihrer ganzen Fundamentalität nur aufgefasst werden, wenn die Philosophie der Praxis als integrale und originale Philosophie aufgefasst wird, die ein neues Stadium in der Geschichte und in der weltweiten Entwicklung des Denkens einleitet“ (Gramsci 1994: 1418 ff.) (Das Konzept PRAXIS: 43) ]

Haug W.F.: Historischer Materialismus und Philosophie der Praxis. Von Marx zu Gramsci, von Gramsci zu Marx. In: Das Argument 236, S. 387-398. Argument Verlag, Hamburg 2000.

Müller, Horst: Die Revolte der Parteiintellektuellen. Lukács, Korsch, Gramsci. In: Praxis und Hoffnung. Grundlagen der Philosophie der Praxis- Studien zur Philosophie und Wissenschaft gesellschaftlicher Praxis von Marx bis Bloch und Lefebvre. 2. Auflage als Online-Publikation 2014 (214 S.), dort S. 45-58. Als IPkW-Onlinetext

Thomas, Peter D.: Gramsci's Marxism: the Philosophy of Praxis. In: Antonio Gramsci, edited by Mark McNally, London: Palgrave Macmillan, 2015. Als IPkW-Onlinetext.

nach oben

gramsci im internet

Links zu Antonio Gramsci

International Gramsci Society
Ressourcen der IGS und Links zu Related Websites
http://www.internationalgramscisociety.org/

Antonio Gramsci
Life, theoretical concepts, merits and flaws of Gramsci's theory.
http://www.theory.org.uk/ctr-gram.htm

Gramsci Link Archive
http://www.victoryiscertain.com/gramsci/

Antonio Gramsci
Marxists’ Internet Archive
https://www.marxists.org/deutsch/archiv/gramsci/

Crest Capital: Gramsci-Website
Online bei Crest Capital [ Kleine, ungewöhnliche Gramsci-Seite mit informativen Links ]

Kraetke, Michael R.: Antonio Gramscis Beiträge zu einer kritischen Ökonomie.
Online über http://www.glasnost.de/autoren/kraetke/gramsci.html

Krätke, Michael R.: Gramsci zum Zusammenhang von Philosophie und politischer Ökonomie bei Karl Marx. Als IPkW-Onlinetext. [ Auszug aus: Ders., Antonio Gramscis Beiträge zu einer kritischen Ökonomie, siehe auch im Glasnost-Archiv ]

Krauss, Hartmut: Gramscis Beitrag zur Grundlegung einer subjektwissenschaftlichen Perspektive im Marxismus. http://www.glasnost.de/autoren/krauss/gramsci.html

Study group on Gramsci's Prison Notebooks
Labriola as forerunner of Gramsci. Excerpts from and comments on Antonio Labriola: Socialism and Philosophy.
Page der Study Group in Brisbane. Posted on July 3, 2001.

nach oben

gramsci publikationen

Leben und Werk von Gramsci

Gramsci, Antonio: Gefängnishefte. Band 1- 10. Argument Verlag, Hamburg. Paperback-Ausgabe 2012. Inhaltsverzeichnis und Gramsciprospekt des Argument Verlags. [ Wie „komplex und schwer zu erfassen“ das Praxisproblem ist, mag der Hinweis Lefebvres anzeigen, dass Gramscis Definition der Philosophie der Praxis geeignet sei, „dem politischen Pragmatismus einen philosophischen Stempel“ aufzudrücken (Lefebvre 1972b: 33 f.) (Das Konzept PRAXIS: 43) ]

Gramsci, Antonio: Philosophie der Praxis. Band 6 der Gefängnishefte, Argument Verlag, Hamburg 1999. [ Es war seine praxisphilosophische Inspiration, die ihn zu dieser unorthodoxen Konzeptualisierung oder überhaupt befähigte, solche in seiner historischen Situation „entscheidenden Fragen zu denken, zu stellen und zu lösen" (Gramsci 1996: 1563) (Das Konzept PRAXIS: 43) ]

Fiori, Giuseppe: Das Leben des Antonio Gramsci. Eine Biografie(1966). Aus dem Italienischen von Renate Heimbucher und Susanne Schoop. Rotbuchverlag, 2013. [ Rezension von Rudolf Walther in der SZ am 11. Februar 2014: Gramsci verstand seine Notizen als „Anhaltspunkte. Sie sind alle genau zu überarbeiten und zu überprüfen“. Es sind Fragmente einer emanzipatorischen Gesellschaftskritik im Sinne der Marxschen Theorie ]

Literatur zu Antonio Gramsci

Anderson, Perry: The Antinomies of Antonio Gramsci. Als IPkW-Onlinetext.

Argument-Redaktion (Hrsg.): Die Linie Luxemburg-Gramsci. Zur Aktualität und Historizität marxistischen Denkens. Vorträge des Kongresses 'Antonio Gramsci - Rosa Luxemburg' in Hamburg 1985. Argument-Sonderband 159, Berlin-Hamburg 1988. Als Onlinetext des Argument-Verlags.

Buchholz, Ulrich: Antonio Gramsci. In: Kimmerle, Heinz (Hrsg.): Modelle der materialistischen Dialektik. Beiträge der Bochumer Dialektik-Arbeitsgemeinschaft. Den Haag 1978. Onlinetext bei trend.infopartisan, einschließlich der umfangreichen Bibliographie.

Haug W.F.: Philosophieren mit Brecht und Gramsci. Argument Verlag, Hamburg 1996.

Haug W.F.: Gramsci's "Philosophy of Praxis ". Camouflage or refoundation of Marxist thought? Als Onlinetext [ From the Introduction to vol 6 of the German critical edition of Antonio Gramsci's Prison Notebooks (Gefängnishefte, vol 6: Philosophie der Praxis, edited and translated by Wolfgang Fritz Haug]

Harman, Chris: Gramsci, the Prison Notebooks and philosophy. Onlinetext des International Socialism journal. Issue: 114, 2007.

Hirschfeld, Uwe/ Rügemer, Werner (Hrsg.): Utopie und Zivilgesellschaft. Rekonstruktionen, Thesen und Informationen zu Antonio Gramsci. Edition Sonntag, Elefantenpress, Berlin 1990.

Kebir, Sabine (Hrsg.): Antonio Gramsci - Marxismus und Kultur. Ideologie, Alltag, Literatur. VSA-Verlag, Hamburg 1983. [ Sorgfältige Auswahl von kulturtheoretischen Schriften von Antonio Gramsci ].

Kebir, Sabine: Gramsci's Zivilgesellschaft. Alltag, Ökonomie, Kultur, Politik. VSA-Verlag, Hamburg 1991.

Kramer, Annegret: Gramscis Interpretation des Marxismus, in: Gesellschaft, Beiträge zur Marxschen Theorie 4, S. 65-118, Hsg. v. H.-G. Backhaus u.a., Frankfurtam Main1975 (es 764) Als IPkW-Onlinetext. [ Marxismus als Philosophie der Praxis und Grundbegriffe der politischen Philosophie Antonio Gramscis ]

Losurdo, Domenico: Der Marxismus Antonio Gramscis. Von der Utopie zum kritischen Kommunismus. Erweiterte Neuauflage. VSA-Verlag, Hamburg 2012.

Mankwald, Bernhard: Zur Aktualität Gramscis.Drei Beiträge in der Zweiwochenschrift 'Das Blättchen': Gramsci und die bürgerliche Hegemonie , Gramsci und die Hegemonie seiner Partei , Gramsci und die linken Intellektuellen.

Merkens, Andreas / Diaz, Victor Rego (Hg.): Mit Gramsci arbeiten. Texte zur politisch-praktischen Aneignung Antonio Gramscis. Argument-Verlag, Hamburg 2007 (Argument Sonderband Neue Folge AS 305) [ Darin der Beitrag von Mario Candeias: Gramscianische Konstellationen. Hegemonie und die Durchsetzung neuer Produktions- und Lebensweisenund u.a. S. 190-203 von W.F. Haug: Marxistisch philosophieren - aber wie? ]

Opratko, Benjamin / Prausmüller, Oliver(Hg.): Gramsci global. Neogramscianische Perspektiven in der Internationalen Politischen Ökonomie. Argument Sonderband AS 310, Hamburg 2011. Inhaltsverzeichnis als Onlinetext.

Opratko, Benjamin: Hegemonie. Politische Theorie nach Antonio Gramsci. Westfälisches Dampfboot, 2012. [ Von Gramsci ausgehende Untersuchung u.a. der Neogramscianischen Internationalen Politischen Okonomie, der Diskurstheorien von Ernesto Laclau und Chantal Mouffe sowie der Ansatze des Critical Realism ]

Riechers, Christian (Hrsg.): Antonio Gramsci. Philosophie der Praxis. Eine Auswahl. Mit einem Vorwort von Wolfgang Abendroth. Frankfurt am Main 1967. [ Ein Klassiker unter ehemaligen linken Studientexten, mit einer ausgezeichneten Auswahl. Leider vergriffen ! ]

Rodriguez-Lores, Juan: Die Grundstruktur des Marxismus. Gramsci und die Philosophie der Praxis. Makol Verlag, Frankfurtam Main1971.

Rossanda, Rossana: Vor 70 Jahren starb Antonio Gramsci - Denker der Niederlagen der europäischen Revolution. Il Manifesto, Rom, 1.5.2007. Als IPkW-Onlinetext.

Roth, Gerhard: Gramscis Philosophie der Praxis. Eine neue Deutung des Marxismus. Patmos Verlag, Düsseldorf 1972.

Salomon, David: Gramsci, die deutsche Linke und das Problem der Nation. In: jungeWELT. 18./19.12.2007 u. Marxistische Blätter, Heft 1/2008. Als IPkW-Onlinetext.  

Tan, Sherman: Outline and explain Antonio Gramsci's theoretical project with regards to his revision of Marxist ideas. ARTS 2101 Essay, 2013. Als IPkW-Onlinetext. [ View on Antonio Gramscis ideas and resonance, especially on Gramsci's philosophy of praxis - bridging materialism and idealism ]

Thomas, Peter D.: The Gramscian Moment. Philosophy, Hegemony and Marxism. Historical Materialism Book Series, vol. 24, Brill, Leiden/Boston, 2009. [ Absolute historicism, absolute immanence and absolute humanism. These concepts should be regarded as three 'attributes' of the constitutively incomplete project of the development of Marxism as a philosophy of praxis ]

Tosel, André: Antonio Labriola et la proposition de la philosophie de la praxis, Archives de Philosophie, tome 68, cahier 4, 2005.

Zamis, Guido: Antonio Gramsci. Zur Politik, Geschichte und Kultur. Ausgewählte Schriften. Röderberg Verlag, Frankfurt am Main 1980.

nach oben