Direkt zum Inhalt
Sie befinden sich hier: Startseite. >  marxismus. > marxismus-forschung und -krise

  
Auf dieser Webseite:
Ausgewählte Felder der theoretischen Auseinandersetzung. Reflexionen zu grundlegenen Problemen und zur Krise des Marxismus mit Blick auf den Anspruch einer Einheit von Theorie und Praxis.
     
Verwandte Themen:

Ansatz und Themen der praxisphilosophischen Initiative: Programm und Forschungsthemen. Hauptseite zu Karl Marx: Karl Marx. Die Linke und Sozialismus in unserer Zeit: Sozialismus und die Linke im 21. Jahrhundert.
            
Lesezeichen*
Probleme der Publikations- und Rezeptionsgeschichte (39-40)
Praxisphilosophen gegen den dogmatisierten Marxismus (45-46)
Offen gebliebene, geistphilosophische und Erkenntnisfragen (113-115)
Die Darstellungsweise lenkt ab vom Forschungsansatz (122-123)
Problematik der linearen Geschichtsprozessordnung (131-133)
Stichwort: Krise des Marxismus (160, 382, 539)
Philosophie und politische Ökonomie auf getrennten Wegen (161-163)
                            Die sozialen Bewegungen ohne konkrete Alternative (163)
                                Anzeige der Publikation: Das Konzept PRAXIS im 21. Jahrhundert
                          *  Titel und Fundstellen entsprechender Unterabschnitte der Publikation  

    

probleme des marxismus heute

Marxismus und Philosophie

Korsch, Karl: Marxismus und Philosophie. Herausgegeben und eingeleitet von Erich Gerlach. Europäische Verlagsanstalt Frankfurt / Europa Verlag Wien, Frankfurt am Main 1966. [ Beiträge von Karl Korsch zum Thema Marxismus und Philosophie: Der gegenwärtige Stand des Problems Marxismus und Philosophie / Marxismus und Philosophie / Der Standpunkt der materialistischen Geschichtsauffassung / Die Marxsche Dialektik ]

Müller, Horst: Die Marxsche Wissenschaftlichkeit: Dialektisches Praxisdenken oder nur 'historische Sozialwissenschaft'? (2009)  [ Besprechung von Urs Lindner: Materialismus der Praxis und historische Sozialwissenschaft. Zur doppelten wissenschaftsgeschichtlichen Bedeutung von Karl Marx. Als IPkW-Onlinetext.

Schmied-Kowarzik, Wolfdietrich: Karl Marx als Philosoph der menschlichen Emanzipation. Als IPkW-Onlinetext. [ Karl Marx as a Philosopher of Human Emancipation. IPkW-Onlinetext ]

Marxismus und Sozialwissenschaft

Burawoy, Michael: Marxismus nach Polanyi. In: Brie, Michael (Hrsg.): Mit Realutopien den Kapitalismus transformieren. Beiträge zur kritischen Transformationsforschung Band 2. VSA-Verlag, Hamburg 2015, S. 33-57. Als Onlinepublikation zum freien Download.

Dörre, Klaus: Marxsche Theorie und kritische Soziologie. Acht Thesen zu einer Wahlverwandtschaft.  In: Alex Demirović / Sebastian Klauke / Étienne Schneider (Hrsg.), Was ist der „Stand des Marxismus“? Westfälisches Dampfboot, Münster 2015, S. 38-62.

Krätke, Michael (1996): Marxismus als Sozialwissenschaft, in: Haug/Krätke (Hrsg.): Materialien zum Historisch-Kritischen Wörterbuch des Marxismus, Hamburg, S. 69-122. [ "Eine weitere Variante scharfer Kritik an der Neuen Marx-Lektüre entspringt dem von Michael Krätke vertretenen 'positivistischen' Marxismusverständnis, das Marx 'zurechtzustutzen' und den 'Marxismus ' auf 'Sozialwissenschaften' zu reduzieren versucht, und die spezifischen philosophischen und dialektischen Elemente des Marxschen Denkens in ihrer Bedeutung herunterspielt [...] Krätke äußert sich herablassend über 'die marxistischen Philosophen, die noch immer an den Mythos einer Marxschen 'dialektischen Methode' glauben". Zitiert aus: Jan Hoff, Befreiung heute. VSA, Hamburg 2016, S. 313 ] 

Müller, Horst: Bloch, Kofler und das Projekt einer utopisch-kritischen Wissenschaft gesellschaftlicher Praxis. In: Christoph Jünke (Hrsg.): Am Beispiel Leo Koflers. Marxismus im 20. Jahrhundert. Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster 2001. Als IPkW-Onlinetext

Wallerstein, Immanuel (1991): Die Sozialwissenschaften kaputtdenken. Die Grenzen der Paradigmen des 19. Jahrhunderts. Beltz Athenäum Verlag, Weinheim 1995. [ Siehe auch Ders., Die Sozialwissenschaften öffnen. Bericht der Gulbenkian-Kommission zur Neustrukturierung der Sozialwissenschaften. Campus Verlag, Frankfurt am Main 1996 ].      [ Das heißt, es geht zunächst um die Fortsetzung des Wissenschaftsstreits oder Kampfes für eine alle Fächergrenzen sprengende, praxiswissenschaftlich integrale oder „historische Sozialwissenschaft“ als aufgeklärtes Kernstück des „general intellect“ (MEW 42: 602) oder gesellschaftlichen Bewusstseins (Das Konzept PRAXIS: 23)

nach oben

Die Neue Marxlektüre und ihre Kritiker

Anders, Johann-Friedrich: Wie Marx nicht gelesen werden sollte. Zur Kritik der neuen Marx-Lektüre (I). Als Onlinetext in: Zeitschrift grundrisse, Nr. 37, Frühling 2011, S. 47-56.

Anders, Johann-Friedrich: Über die Erfolglosigkeit der 'neuen Marx-Lektüre' - kritische Anmerkungen zu einem Forschungsprogramm (II). Als IPkW-Onlinetext 2012. [ Die ganze Wahrheit ist, dass die Experten der Kapitaltheorie die Revolution in der Marx‘schen Wirklichkeits- und Wissenschaftsauffassung bei allem Herumlaborieren im Grunde nicht begriffen und ihre eigene, politökonomische Bringschuld für utopistisch orientiertes Praxisdenken und für zukunftsorientierte Klassen-, Protest- und Alternativbewegungen seit gut 100 Jahren nicht erfüllt haben. (Das Konzept PRAXIS: 333) ]

Elbe, Ingo: Marx im Westen. Die neue Marx-Lektüre inder Bundesrepublik seit 1965. Reihe Politische Ideen, Akademie-Verlag, Berlin 2008 [ Quellen, Geschichte und Resultate dieses Diskussionskontexts. Drei Stränge der Debatte werden beleuchtet: Die methodologische und werttheoretische Grundlagenforschung, die Staatsableitung sowie die Untersuchung der revolutionstheoretischen Implikationen der Kritik der politischen Ökonomie. Dazu die Rezension von Wallat, Hendrik. Siehe Texte der Rote Ruhr Uni , Dezember 2008. Besprechung von Dirk Burczyk in Z. - Nr. 78, Juni 2009 ]

Elbe, Ingo: Neue Marx-Lektüre. In: Information Philosophie, Heft 2/2012, S. 26-35.

Engster, Frank / Hoff, Jan: Die Neue Marx-Lektüre im internationalen Kontext. Reihe Philosophische Gespräche 28, Berlin 2012.

Kliman, Andrew / Freeman, Alan / Potts, Nick / Gusev, Alexey Gusev: The Unmaking of Marx's Capital. Heinrich's Attempt to Eliminate Marx's Crisis Theory, 2013 Als Onlinetext bei MPRA.  

Reitter, Karl (Hg.): Karl Marx Philosoph der Befreiung oder Theoretiker des Kapitals? Zur Kritik der neuen Marx-Lektüre. Mandelbaum Verlag, Wien 2015.

nach oben

Umgreifende Ansätze einer Rekonstruktion

Henning, Christoph: Philosophie nach Marx. 100 Jahre Marxrezeption und die normative Sozialphilosophie der Gegenwart in der Kritik. transcript-verlag, 2005. Verlagsanzeige mit Leseprobe.

Hoff, Jan: Befreiung heute. Emanzipationstheoretisches Denken und historische Hintergründe. VSA-Verlag, Hamburg 2016. [ Zur internationalen emanzipationstheoretischen Debatte in den historischen Perioden von der Mitte des 19. über das 20. Jahrhundert bis zur Perspektive im Anschluss an die Neue Marx-Lektüre heute: Autonomie als emanzipatorisches Grundprinzip ] Einblicke als Onlinetext des Verlags.   

Schmied-Kowarzik, Wolfdietrich: Die Herausforderung der Marxschen Philosophie der Praxis und die Misere aktueller Marxinterpretation. In: Horst Müller (Hg.), Von der Systemkritik zur gesellschaftlichen Transformation. BoD-Verlag Norderstedt, November 2010. [ Praxisphilosophie in Auseinandersetzung mit Ingo Elbe, Jan Hoff, Christoph   Henning ] Als IPkW-Onlinetext.

Müller, Horst: Das Konzept PRAXIS im 21. Jahrhundert. Karl Marx und die Praxisdenker, das Praxiskonzept in der Übergangsperiode und die latent existierende Systemalternative. BoD-Verlag, Norderstedt 2015.

nach oben

reflexionen zur krise des marxismus

Marx, Engels und Probleme des Marxismus

Agazzi, Emilio: Krise des Marxismus oder Krise des Engelsismus? In: Gajo Petrovic u. Wolfdietrich Schmied-Kowarzik (Hrsg.), Die gegenwärtige Bedeutung des Marxschen Denkens. Marx-Symposion 1983 in Dubrovnik. Bochum 1985, S. 179-186.

Labriola, Antonio: Zur Krise des Marxismus, in: Die Neue Zeit, 18 Jg., 1899/1900, S. 68-80.

Hunt, Tristan: Friedrich Engels. Der Mann, der den Marxismus erfand. Aus dem Englischen von Klaus-Dieter Schmidt. Propyläen Verlag, Berlin 2012. [ Rezension von Jens Bisky in der SZ am 13. Juli 2012 ]

Krätke, Michael: Das Marx-Engels-Problem. Warum Engels das Marxsche Kapital nicht verfälscht hat. In: Marx-Engels-Jahrbuch 2006, Berlin 2007, S. 142-170. Als IPkW-Onlinetext.  

nach oben

Westlicher Marxismus und Marxismus-Leninismus

Hoff, Jan: Von der Ausrufung der Krise des Marxismus bis zum Untergang des Marxismus als Massenideologie. In: Ders., Marx global. Zur Entwicklung des internationalen Marx-Diskurses seit 1965. Abschnitt 1.3, S. 58-63. [ Zeitraum ca. 1974-1990 mit Blick auf Europa und Nordamerika, Lateinamerika, Afrika und Asien und auf die globale Situation 1990-2008 ]. 

Korsch, Karl: Krise des Marxismus. Schriften 1928-1935. Herausgegeben und eingeleitet von Michael Buckmiller. Karl Korsch Gesamtausgabe Bd. 5. Stichting beheer IISG, Amsterdam 1996.  

Brüggemann, Heinz u.a.: Zur Aktualität von Karl Korsch und seine Bedeutung dür die Entwicklung der sozialistischen Linken. Symposium zum 60. Geburtstag von Michael Buckmiller. Als Onlinetext der Loccumer Initiative, 2013.

nach oben

Erneute Reflexionen zur Krise des Marxismus

Anderson, Perry: Über den westlichen Marxismus. Syndikat Verlag, Frankfurt am Main 1978. [ Mit einem Fragenkatalog hinsichtlich der „großen ungelösten Probleme, die heute ganz oben auf der Tagesordnung der marxistischen Theorie stehen“ S. 161-127 ] 

Althusser, Louis: Endlich befreit sich etwas Lebendiges aus und in der Krise des Marxismus. In: alternative 119, 21. Jg., April 1978. [ Themenheft Krise des Marxismus. Mit Beiträgen von Louis Althusser, Nicos Poulantzas, Michel Foucault, Karl Heinz Roth ]

Althusser, Louis: Die Krise des Marxismus. VSA-Verlag, Hamburg 1978. [ Strikt gegen Althusser: Edward P. Thompson, Das Elend der Theorie. Zur Produktion geschichtlicher Erfahrung. Campus Verlag, Frankfurt a. M.1980 ]

Blanke, B. / Schäfer, G.: Krise der Linken - Krise des Marxismus. In: Prokla Nr. 36 , Jg. 1979 Heft 3, S. 35-48.

Bloch, Ernst: Über ungelöste Aufgaben der sozialistischen Theorie(1965), S. 194-209 in: Tendenz, Latenz, Utopie. Ergänzungsband zur Gesamtausgabe. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1978. [ Der Sozialismus hat heutzutage noch nicht einmal angefangen ]

Coletti, Lucio: A Political and Philosophical Interview, 1974. In: Ders., Marxismus und Dialektik. Frankfurt am Main/Berlin/Wien 1977, S. 5-40. [ The result is that Marxism is in crisis today, and it can only surmount this crisis by acknowledging it ] Als Onlinetext.

Deppe, Frank: Krise des Marxismus? In: Thomas Brüsemeister u.a. (Hrsg.), Die versteinerten Verhältnisse zum Tanzen bringen. Beiträge zur marxistischen Theorie heute, Berlin 1991, S.76 – 96.

Fleischer, Helmut: Lebendiges und Totes im Denken von Karl Marx, in: Das Argument 194, 4/1992, S. 501-517. Als Onlinetext der Zeitschrift.

Gorz, Andre: Abschied vom Proletariat. EVA, Frankfurt am Main 1980.

Haug, Wolfgang Fritz: Krise oder Dialektik des Marxismus. In: Aktualisierung Marx'. Argument Sonderband AS 100, Berlin/West 1983.

Kellner, Douglas: Herbert Marcuse and the crisis of Marxism. Basingstoke [u.a.]. Macmillan, 1984.

Prokla Redaktion: Editorial: Was heißt Krise des Marxismus? In: Prokla Nr. 36, Jg. 1979 Heft 3, S. 1-10. [ Themenheft Krise des Marxismus? Mit Beiträgen von Lucio Magri, Frieder O. Wolf , Christel Neusüß u.a. ]

Lefebvre, Henri (1958): Probleme des Marxismus, heute. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1967 (es 99). [ Die Krise des Marxismus und die Krise der Philosophie, die Feuerbachthesen und Erkenntnisfragen, Marxismus und Staat, die ökonomische Gesellschaftsformation u.a. ]

Marcuse, Herbert: Perspektiven des Sozialismus in der entwickelten Industriegesellschaft. In: PRAXIS - a philosophical journal, Nr. 2/3 1965, S. 260-270.Als IPkW-Onlinetext.

Massarrat, Mohssen: Kapitalismus- und Imperialismuskritik in der Krise. Ernest Mandel und die aktuelle Imperialismusdebatte. In: Widerspruch Heft 48/2005. Als Onlinetext bei der Uni Osnabrück.

McCarney, Joseph: Social Theory and the crisis of Marxism. Verso, London 1990. [ At last something vital and alive can be liberated by this crisis ] 

Sartre, Jean-Paul: Marxismus und Existenzialismus. Versuch einer Methodik. Rowohlt, 1964. [ Mit Abschnitten wie  MarxismuskritikDie Unerlässlichkeit einer Erneuerung des dialektischen Materialismus, Reform und Regeneration der marxistischen Grundidee ]

Schaff, Adam: Krise des Marxismus oder der Marxisten? In: Ders., Polen heute. Wien 1984, S. 149-157.

Seve, Lucien: Krise des Marxismus? In: Das Argument 122, 22. Jg. (1980), S. 518-523.

Spohn, Wilfried: Krise des Marxismus und Sozialgeschichte der Arbeiterbewegung. In: Ebbinghausen, R. u.a. (Hrsg.): Das Ende der Arbeiterbewegung in Deutschland? Wiesbaden 1984.

Winkel, Udo: Krise des Marxismus. Zur 'neuen' Marx-Rezeption der 'alten akademischen Linken'. Als Onlinetext der Gruppe Krisis, 1986. 

nach oben

Probleme und Diskussionen marxistischer Theorie und Praxis heute

Busch, Ulrich: Kritik linker Kapitalismuskritik. in: Das Blättchen, 15. Jg. (XV) Heft 17, 20. August 2012, S. 4-7.

Busch, Ulrich: Postsozialistische Romantik. In: Berliner Debatte Initial 27 (2016) 2, S. 94-106. [ "Sozialismus wird wesentlich als Antikapitalismus verstanden, kaum aber als Konstruktion von etwas Neuem. Um dies zu leisten aber bedarf es eines ökonomischen 'Basiskonzepts', einer 'brauchbaren Konstruktionsformel für die sozialistische Organisation der Volkswirtschaft' (Korsch). Diese aber fehlt komplett!" ] Als Onlinetext im LinksNet.

Deppe, Frank: Krise und Erneuerung Marxistischer Theorie. Anmerkungen eines Politikwissenschaftlers. Abschiedsvorlesung v. 14. Juli 2006. In: Supplement der zeitschrift Sozialismus, Nr. 3/2007. Als Onlinetext. 

Dellheim, Judith: Marx' Kritik der politischen Ökonomie als Bedingung für linke Wirtschaftspolitik heute. In: Marx' Kritik der politischen Ökonomie und die Linike heute. Beiträge eines internatioalen Workshops. Pankower Vorträge Heft 135. Helle Panke e.V., Berlin 2008, S. 52-57.

Eagleton, Terry: Warum Marx recht hat. Ullstein, Berlin 2012. [ Höchst erfrischende und kundige Einführung in das Marxsche Denken und Werk. Dazu auch ein Interview mit Terry Eagleton in der Sendung aspekte, am 4. Mai 2012 ]

Laclau, Ernesto / Mouffe, Chantal: Hegemonie und radikale Demokratie. Zur Dekonstruktion des Marxismus. Passagen Verlag, Wien 2006. [ Vom Nullpunkt der Krise über verschiedene Antworten und Reaktionen auf die Krise zum  Versuch, das linke Projekt zu reformulieren ]

Müller, Sebastian: Die europäische Linke ist tot. Als Onlinetext bei le bohemien, am 24. September 2012. [ Vom Autor 2016: Abschied von der Linken. Als Onlinetext bei leBohemien ]

Müller, Horst: Probleme marxistischer Analytik in der eröffneten Krisen- und Übergangsperiode. In: Brie, Michael (Hrsg.): Futuring. Perspektiven der Transformation im Kapitalismus über ihn hinaus. Westfälisches Dampfboot, Münster 2014. [ Es gibt nicht nur eine Krise des Systems, sondern zugleich eine Krise des Marxismus ] Als IPkW-Onlinetext. Siehe auch Buchbesprechung in Neues Deutschland/LIteratur am 21.11.2014.

Müller, Horst: Karl Marx, der Sozialkapitalismus und die reelle Systemalternative. Thesen und Resultate des Grundlagenwerks zum Konzept PRAXIS. Stand: März 2017 (66 S.). Als IPkW-Onlinetext.

Müller, Horst: Thesen zu Marx, zur Krise des Marxismus und zu lösende Aufgaben. Nürnberg, im April 2017. 
[ Expose für eine Tagung im Oktober 2017 ] Als IPkW-Onlinetext.

Pechmann, Alexander von: Krise des Marxismus? In: Widerspruch Nr. 4 (02/82) Krise in Gesellschaft und Wissenschaft (1982), S. 76-81 [ Marxismus in der Krise: ja und nein… Nein, insofern jene inneren Selbstheilungskräfte offenbar stark genug sind, diese Schwächeperioden zu überwinden, und er aus diesen Phasen schöpferischer Weiterentwicklung gestärkt hervorgeht ] Als Onlinetext der Zeitschrift.

nach oben

weblog zu dieser webseite

Zuschriften und Zitierungen zum Thema dieser Webseite

Michael M.: Es wird nicht begriffen, dass es sich nicht um eine statische Wissenschaft handelt. [ "Die Krise des Marxismus ist wohl deshalb so manifest, weil es sich nicht um eine neue Krise handelt und sie ist auch viel älter als das Scheitern der bislang vollzogenen Praxis-Versuche. Es wird nicht begriffen, dass es sich nicht um eine statische Wissenschaft handelt ...  Es ist ja nicht so, dass der Marxismus als ein Erklärungsmodell mit einem Motor vergleichbar wäre, bei dem ein fehlendes Teil den Stillstand auslöst. Vielmehr ist seine Beweglichkeit in seiner philosophischen Konsequenz begründet… In ganz Europa ist eine Linke nicht (oder nicht mehr?) imstande, das Thema einer neuen Gesellschaftsformation mit Leben zu füllen. Statt dessen feiern sie ihre lächerliche Gesinnungsethik und ihren “Kampf gegen Rechts” wie ein Manifest und sind so beratungsresistent wie Kettenraucher. Ich bin mal ganz frech und sage: Wir haben keine Krise des Marxismus, weil das voraussetzen würde, dass man über ihn redet. Wir haben eine Krise des Denkens generell." ] Zuschrift am 14.05.2017.

nach oben